Vorschule

Vorschulerziehung
Unsere zukünftigen Schulkinder möchten wir für Ihren neuen Lebensweg gut rüsten. Die Kinder sollen mit viel Wissen und Freude auf die Schule vorbereitet werden. Dazu findet einmal wöchentlich in den jeweiligen Gruppen  ca. 45 Minuten die  Vorschulerziehung  statt. Die Kinder hören z.B. Geschichten zu bestimmten Thematiken, die anschließend näher bearbeitet  werden. Es werden intensivere Arbeitsblätter, Übungen zur Grafomotorik durchgeführt und das mathematische Verständnis trainiert.

Projekt Vorschulkinder
Jedes Jahr findet nach Interessenslage der Kinder zwischen Ostern und Pfingsten ein mehrwöchiges Projekt statt. Z.B. Forscherprojekt, Berufe kennenlernen, Mittelalterprojekt, Kulturprojekt Regensburg.

Erste-Hilfe-Kurs
Einmal im Jahr können die Vorschulkinder an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen. Zwei Tage arbeiten die Kinder mit einer Kursleiterin der Malteser zusammen. Es dreht sich alles um das Thema „Helfen“. Die Kinder lernen das richtige Verbinden und das richtige Telefonieren im Notfall. Als Abschluss wird jedes Kind mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Wuppi (je nach Testergebnis)
Von Januar bis Februar findet für einen Teil der Vorschulkinder das Projekt  „Wuppi“ (Förderung zur phonetischen Bewusstheit) statt. Wuppi, ist der er Sohn des Königs Wuppix vom Planeten Wupp. Er soll später selbst König werden. Doch er kann nicht zuhören, reimen, Silben erkennen und all das, was man zum Lesen- und Schreibenlernen benötigt. Aus diesem  Grund muss Wuppi schleunigst Zuhören und noch viele andere Dinge lernen.  Sein Vater schickt ihn auf die Erde in den Kindergarten, um am Ohrentraining  teilzunehmen und Ohrenkönig zu werden. Nach einigen Einführungsgeschichten begleiten die Kinder Wuppi bei Lauschspielen, Reimen, Silbenübungen und bei der Analyse und Synthese von Lauten.

AG Schule – Kooperation zwischen Schule und Kindergarten
Durch dieses Projekt soll die Zusammenarbeit von Kindergarten und Schule intensiviert werden. Schwerpunkt ist das gemeinsame Tun und Lernen der Kiga-Kinder mit den Grundschulkindern, aber auch Absprachen des pädagogischen Personals beider Einrichtungen. Zielsetzung ist die sprachliche Bildung und Förderung der sozialen Kompetenzen, u.a. die Werteerziehung und die Stärkung von Gemeinschaftssinn, Freude am Lernen und Austausch zu erfahren, Lernmotivation und Förderung der deutschen Sprache. Geplant ist eine einstündige Arbeitsgemeinschaft mit einer Lehrkraft. Die Lehrkraft besucht uns einmal die Woche im Kindergarten, um die Schulanfänger in ihrer Gruppe und bei gemeinsamen Aktionen kennenzulernen.